Für Notfälle - nicht für alle Fälle

Eine weitere Methode, eine unerwünschte Schwangerschaft zu verhindern, ist die so genannte „Pille danach“. Die beiden Tabletten müssen 12 bis 24 Stunden, spätestens jedoch 72 Stunden nach dem ungeschützten Geschlechtsverkehr eingenommen werden. Die "Pille danach" wird von Ärzten und Apotheken abgegeben.

Streng genommen sind die beiden Tabletten keine Verhütungsmethode im eigentlichen Sinn. Die "Pille danach" verschiebt den Eisprung so, dass keine Befruchtung stattfinden kann.

Zu bedenken ist, dass es sich bei der „Pille danach“ um ein sehr hoch dosiertes Gestagen-Hormonpräparat handelt. Die Methode ist für den Notfall bestimmt und nicht für eine häufige Einnahme.

Wenn Sie über 16 Jahre alt sind, erhalten Sie die „Pille danach“ ohne Rezept in Apotheken, Spitälern sowie bei Ihrer Ärztin oder Ihrem Arzt. Je früher nach dem ungeschützten Geschlechtsverkehr diese Pille eingenommen wird, desto wirksamer ist sie.

Als Alternative und zur längerfristigen Verhütung kann auch in den ersten fünf Tagen nach einem ungeschützten Geschlechtsverkehr die Spirale durch Ihre Ärztin oder Ihren Arzt eingesetzt werden. Melden Sie sich für weitere Informationen direkt bei ihr oder bei ihm.

Erreichbarkeit

Unsere Telefonzeiten:
Montag bis Donnerstag: 08.30 – 12.00 Uhr / 13.30 – 17.00 Uhr
Freitag: 08.30 – 12.00 Uhr / 13.30 – 16.00 Uhr

Bitte beachten:
Wir rufen manchmal mit einer unterdrückten Nummer zurück.

E-Mail / Fax 052 723 48 29